Traditionelle Naturheilverfahren & moderne Technik für die Gesundheit & Leistungsfähigkeit Ihres Pferdes

Homöopathie & Pflanzenheilkunde


Pflanzenheilkunde

31

Phytotherapie bzw. Pflanzenheilkunde eignet sich ideal zur Vorbeugung und Heilung auf natürliche Weise. Unter Heilkräutern versteht man Pflanzen oder Mineralien, die innerlich oder auch äußerlich aufgetragen werden um Erkrankungen zu lindern oder zu beseitigen. Ihre Wirkung beruht auf den enthaltenen Wirkstoffen. Zu den bereits erwähnten Verabreichungsformen z. B. als frische Kräuter oder als ätherisches Öl, Extrakt, Pulver, Saft, Tee, Tinktur kann man Heilpflanzen auch als Aufguss, Absud, alkoholischen Auszug, Breiumschlag, Creme, Salbe etc. einsetzen.

Homöopathie

21 22

Homöopathie bietet eine Therapie um eine Funktionsschwäche zu regulieren und das Pferd ohne lange Rekonvaleszens wieder voll leistungsfähig zu machen. Homöopathie ist sehr gut geeignet um akute & chronische Erkrankungen ohne Schädigung und ohne große Belastung des Organismus zu heilen, da nur ein Minimalgehalt an Arzneisubstanz verwendet wird. Grundprinzip ist die sogenannte Simile-Regel wonach Substanzen eingesetzt werden, die in konzentrierter Form beim gesunden Organismus die gleichen Reaktionen bzw. Symptome auslösen. Bei der Wahl des Mittels werden nicht nur die Symptome sondern auch das Verhalten des einzelnen Pferdes und die Ursache der Erkrankung mit einbezogen.